Lieblingsblogger gefragt: Heute Änni von Ännisews

Jede Woche heißt es nun hier: Lieblingsblogger gefragt. Mein Ziel ist es euch meine Lieblingsblogs vorzustellen, schließlich gibt es so viele tolle Blogs, die man aber erstmal finden muss.

Unter "Lieblingsblogger gefragt" findet ihr im Übrigen alle Lieblingsblogger, die schon bei mir zu Gast waren. 

Heute darf ich Änni vom Blog Ännisews bei mir begrüßen! Änni näht nicht nur tolle Sachen, sie hat auch einen wunderbaren Schreibstil und so bleibt es nicht aus, das man bei dem ein oder anderen Blogpost richtig lachen muss. Seit einem Jahr bekommen wir auch den Mini-Mann immer wieder zu sehen und auch hier dient sie mir jetzt natürlich besonders als Inspirationsquelle :)

So, nun lassen wir aber Änni selber zu Wort kommen: 


Wer bist du und wie lange bloggst du schon? 

Ich bin Änni aus Stuttgart, 35 Jahre alt, Grafik-Designerin und seit 2015 Mutter eines Sohnes. 
Meinen Blog gibt es seit Dezember 2012.


Wie kamst du zum nähen und wie lange nähst du schon? 

Ich hab schon immer gerne gewerkelt und Sachen selbst hergestellt. Die Nähmaschine meiner Mutter zog wie selbstverständlich mit mir aus, und wurde immer mal wieder benutzt um etwas auszubessern. Irgendwann fand ich gefallen an kleinen Täschchen und war mir sicher, dass ich das auf jeden Fall auch kann. Und eine Patchworkdecke  kann ja auch nicht sooo anspruchsvoll sein, oder? Beide Male war das rückblickend ein klarer Fall von totaler Selbstüberschätzung, aber ich hab Spaß am Nähen gefunden und wusste, dass das mein neues Hobby wird. Einen Teil meines ersten Blogjahres habe ich noch auf der alten Krücke meiner Mutter genäht bis ich mir sicher war, dass das Nähen nicht nur eine kurze Phase sein wird. Für diese Erkenntnis habe ich mich mit einer neuen Maschine belohnt und gleich noch eine Ovi hinterher gekauft, denn die Täschchen der Anfangszeit waren schnell Geschichte und Kleidung ist zum Schwerpunkt geworden.

Wie sieht dein „Fuhrpark“ aus? 

Meine Nähmaschine aus der Anfangszeit hat letztes Jahr Platz für die großartige Bernina 580 gemacht die ich ausgiebig testen darf und auch auf dem Blog noch vorstellen werde. Durch die MissionUnderCover habe ich seinerzeit die für mich perfekte Coverlock gefunden (BLCS) und will sie nicht mehr missen.
 Meine Overlock ist noch das erste Modell (Brother1034D) – sie erfüllt noch ihren Zweck, schwächelt aber schon ein bisschen und wird bestimmt die nächste Maschine sein, die durch ein hochwertigeres Modell ersetzt wird. Solange sie aber noch kann wie ich will ist alles gut.

Kleiner Einblick ins Nähzimmer? 

Gerne.


Wie kamst du zum bloggen? 

Ich habe 2012 angefangen Blogs zu gelesen und fand den Austausch toll: Man kennt sich nicht, kommentiert aber trotzdem bei anderen und tauscht sich aus. Relativ schnell war klar, dass ich nicht nur bei anderen „konsumieren“, sondern auch selbst zeigen wollte was ich so nähe. 
Kontakt mit Gleichgesinnten hatte ich ohne das Internet nicht und immer nur die nichtnähenden Freunde mit den neuen Klamotten nerven... der Applaus beim zehnten genähten Shirt in blau-weiß geringelt ist halt auch nicht mehr so euphorisch wie beim ersten. ;-) 


Was sind deine Lieblingsblogs? 

Ich schätze generell die Inspiration und die Gemeinschaft in der Blogszene (oder vielmehr in meinem Blogger-Umfeld) und will hier niemanden hervorheben. Bei der einen ist es ihr toller Stil, bei der anderen die Fähigkeit Herausforderungen perfekt zu meistern, besonders tolle Kleidungsstücke zu fertigen oder das Genähte hübsch zu präsentieren. Aber IMMER sind es Blogs mit guten Bildern die mich anlocken.

Deine Lieblingsschnitte? 

Hier bin ich sehr hin- und hergerissen zwischen dem Toaster-Jasper-Trend und dem guten alten Usedom-Pulli oder FrauKarla. Für den Minimann mochte ich in den kleinen Größen die Yellow-Sky-Jacke sehr gerne, aktuell bin ich großer Fan von Fabelwalds Robin Hoodie – ein perfekt wandelbarer Pullischnitt ab Größe 92.





Dein Lieblings-„Stoffdealer“? 

Ganz klar Catrin vom Stoffbüro

Kaufst du deine Stoffe lieber online oder offline? 

Theoretisch macht mir natürlich „Kaufen mit Anfassen“ mehr Spaß, hier in Stuttgart ist die Auswahl an Läden mit für mich interessanten Stoffen aber eher gering, also muss der Internetumweg gegangen werden. Es dauert ja auch nicht lang bis man genau weiß, bei welchem Hersteller man sich darauf verlassen kann, dass die Stoffe die gewünschte Qualität haben. Und, mittlerweile (ein Vorteil des Onlineshoppings!) kennt meine Stoffdealerin meine Vorlieben, berät mich entsprechend und nimmt mir (wenn gewünscht) auch mal die Auswahl eines passenden Kombipartners ab. Ganz zu Schweigen von den Luftballons im Paket auf die der Minimann total abfährt. Das ist perfekter Service!

Dein Lieblingsstück? 

Stoff, Nähteil oder Theater? Stoff ist aktuell mein Strickpunkt in Schwarz/Taupe. Das genähte Teil wäre entweder einer meiner Jasper-Pullis oder Usedom in diagonalen Streifen (schon am Ende der Schwangerschaft getragen und jetzt immer noch ein absolutes Lieblingsteil und so oft im Einsatz).
Ach, Theater interessiert ja doch niemanden ;-)



Vielen lieben Dank Änni das du dabei bist! Und natürlich meinte ich das Lieblingsstück im Kleiderschrank :) Ich habe versucht die Fragen so kurz wie möglich zu halten, da können wichtige Details auch mal verloren gehen....

Viele liebe Grüße,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!