Lieblingsblogger gefragt: Heute Sandra von Rehgeschwister

Jede Woche heißt es nun hier: Lieblingsblogger gefragt. Mein Ziel ist es euch meine Lieblingsblogs vorzustellen, schließlich gibt es so viele tolle Blogs, die man aber erstmal finden muss.

Unter "Lieblingsblogger gefragt" findet ihr im Übrigen alle Lieblingsblogger, die schon bei mir zu Gast waren. 

 Heute darf ich Sandra von Rehgeschwister hier bei mir begrüßen! Sandra's Outfits und Nähwerke bestechen mich immer durch ihren eigenen Stil und ihre Konsequenz. Als kleines Beispiel: Letztes Jahr beim Nähcamp ist sie in hohen Schuhen unterwegs gewesen, weil ihr zu ihrer Birkin Flares flache Schuhe einfach nicht gefallen. 
So, jetzt aber genug von mir und lassen wir Sandra mal selber zu Wort kommen:

Wer bist du und wo bloggst du?


Hi, ich bin Sandra, mittlerweile 43 Jahre alt und wohne in einem kleinen Dorf in der Nähe von Dortmund. Ich blogge auf Rehgeschwister größtenteils über selbstgenähte Mode für meine Kinder, meinen Mann und mich.
Hatte ich dort bereits erwähnt, dass ich auch filze? Seifen siede? Häkle?? 
Zumindest über die Papierarbeiten habe ich am Rande berichtet.   
Nebenher reite und laufe ich - beides mit wechselnder Intensität...  

 Wie kamst du zum nähen und wie lange nähst du schon?


Mit dem Nähen begonnen habe ich für meine älteste Tochter Hanna vor jetzt mittlerweile 10 Jahren. Beim Stöbern im Netz nach schöner Kinderkleidung bin ich auf die Seite Farbenmix gestoßen - seither hat sie mich nicht mehr losgelassen. Meine ersten Nähversuche - meist Kleider - nach ihren ausführlichen Bildertutorials  sind direkt geglückt. 
Für mich selber nähe ich erst seit knapp 2,5 Jahren - nachdem ich massiv abgenommen hatte, passte mein gesamter Kleiderschrankinhalt nicht mehr. Nach und nach habe ich fast sämtliche Kleidungsstücke durch selbstgenähte ersetzt.   

 Wie sieht dein „Fuhrpark“ aus?


Meine allererste Nähmaschine stammte von meiner Oma - ein Einsteigermodell, aber komplett ausreichend für die Kinderkleidung.
Irgendwann stieß sie natürlich an Ihre Grenzen, und da ich auch sticken wollte, habe ich mich für die Brother Innovis 1200 - eine kombinierte Stick-und Nähmaschine- entschieden.
Später kamen meine Overlock (Bernina 800DL) und die Cover Elna 444 hinzu. 
Alles Maschinen, die ich getrost weiterempfehlen kann.



 Kleiner Einblick ins Nähzimmer?


In unserem kleinen “Büro” lagere ich meine Stoffe und Nähzutaten, dort schneide ich auch zu. Das Nähen selber erledige ich an unserem -größerem- Küchentisch. 
Leider, leider habe ich keinen großen Stoffvorrat. Ich kann mich oft nicht entscheiden...und da ich für viele Projekte Stoffmengen jenseits von 2m benötige, bin ich meist nicht bereit, die oft teuren Stoffe auf Verdacht zu kaufen.


 Wie kamst du zum bloggen und wie lange bloggst du schon?


Meinen ersten aktiven Kontakt mit der Welt des Internets hatte ich im Forum “Wir sind Blythe”. DAS war filigranes nähen...


Leider wurde dieses Forum irgendwann geschlossen...
Am 23.11.2014 ging mein erster Post auf Rehgeschwister online. Ursprünglich als Tagebuch für die Mädels gedacht, bin ich schnell beim MeMadeMittwoch gelandet. 
Aber in Zukunft werde ich auch wieder öfter Bilder von den Mädels zeigen!

 Was sind deine Lieblingsblogs?


Vor allem natürlich die regelmäßigen Teilnehmer des MeMadeMittwochs.  Viele von Ihnen durfte ich persönlich kennenlernen.
Julia von sewing galaxy zeigt unglaublich detailverliebte und handwerklich perfekt gearbeitete Sachen und ist dazu noch sehr hilfsbereit.
Sehr gern schaue ich bei Erica Bunker und, wie Selmin, bei Oonaballoona vorbei.

 Deine Lieblingsschnitte?


Die der Indie-Designer! Wie schon Farbenmix bei den Kindern, so zeigen ´die meisten dieser Schnittersteller detailliert die einzelnen Nähschritte , oft sogar in SewAlongs.
Zu meinen Favoriten zählen Studio Grainline,  Named Clothing, Closet Case Files und 

 Dein Lieblings-„Stoffdealer“?


Birgit von Vollstoff und Mechthild von Aufermann.
Zu Birgit fahre ich schon knapp zehn Jahre - sie hat ein unglaubliches Angebot quer durch die Welt der Stoffe. Mechthild führt auch Maschinen - bei Ihr habe ich meine Cover gekauft.
Immer wieder gerne fahre ich auch zum “Stoffschrottplatz” in Münster. Das ist Abenteuer pur ;)
Alles Glücksache, aber tolle Jeansqualitäten findet man dort immer - für 2€/m.
Auch Stoffe von Joop, Seidensticker kann man dort in Wühlkisten und Containern finden. Seehr spannend!

 Kaufst du deine Stoffe lieber online oder offline?


Definitiv offline! Nur so kann ich die Qualitäten beurteilen, Farben kombinieren.
Wenn es denn doch mal online sein muß, fordere ich bei unbekannten Qualitäten gerne Stoffmuster an - meist ist dies problemlos möglich.

 Dein Lieblingsstück?


Das jeweils aktuellste…
Noch viel mehr Freude bereitet es aber zu sehen, dass Kleidung, die ich für andere genäht habe, zu Lieblingsstücken werden - wie diese Hose für den Mann und ein Weihnachtsgeschenk für die Mädels, der Traumanzug




Vielen lieben Dank dir Sandra! Es hat mich sehr gefreut, das du hier zu Gast warst und wir einen kleinen Einblick gewinnen konnten, wie es hinter den Kulissen bei dir aussieht! 

Viele liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Hallo. Mich freutcder Einblick auch. Gefällt mir hinter die Kulissen zu blicken. Interessant finde ich auch immer wieder den Nähpark. Ich mag es.

    AntwortenLöschen
  2. Lieben Dank, Marina, für das Interview.
    Ich freue mich, zu Deinen Lieblingsbloggern zu gehören!
    Liebe Grüße,
    Sandra
    p.s.: echt, an die Schuhe erinnerst Du Dich noch *LOL*?? Joa, die Bahnfahrt damit war schon spaßig - aber was muß, das muß :)))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!