Jacke Fehmarn 1

Nicht selten gibt es Wünsche, die an mich herangetragen werden wie: Kannst du sowas nähen? Kannst du das mal machen? Und meist weise ich  solche Wünsche tatsächlich zurück, denn die To-Sew-Liste ist lang und die Zeit (und Lust) begrenzt. Denn sind wir mal ehrlich: Natürlich ist es toll, 8 Stunden zu nähen. Aber täglich macht das dann auch keinen Spaß oder wenn es zu einem Muss wird.

Natürlich werden aber solche Wünsche gemerkt und manchmal funktioniert das sogar ohne Nachfragen. Wie hier, bei dieser Jacke. 


Mein Neffe hat solch eine Jacke letztes Jahr im Herbst gekauft bekommen und mein Bruder war davon wohl mindestens genauso begeistert, wie mein Neffe. Also dachte ich mir, das ich das doch zu Weihnachten umsetzen könnte. Gedacht, Getan! Also jedenfalls dieses Mal...


Für den Schnitt habe ich die Jacke Fehmarn verwendet. Tatsächlich ist das schon die dritte Version der Jacke, die anderen beiden sind aber noch nicht auf dem Blog zu finden. Ein relativ simpler Kapuzenjacken-Schnitt, der aber so simpel ist, das man ihn für verschiedene Projekte und Materialien verwenden kann. Hier habe ich aber eine ganz normale Sweat-Jacke, ohne Taschen gemacht. Was mir gut gefällt, ist das der Reißverschluss innen versäubert ist und die Jacke so auch gut offen getragen werden kann. Den Schnitt gibt es jedoch nur als Papierschnitt und so musste ich ihn tatsächlich schon dreimal abzeichnen für drei unterschiedliche Größen. Langsam bin ich jedoch in Übung, was das Schnitte kopieren angeht, was nicht heißen soll, das ich nicht doch sogar lieber klebe...

Die Kapuze hat praktischerweise einen Mittelstreifen, so das ich die Ohren ohne Probleme einsetzen konnte. Die Ohren sind natürlich selbst gezeichnet und für die Standhaftigkeit mit Decovil light verstärkt.

Die Öse für die Kordel ist mit SnapPap verstärkt, die Kordelenden tatsächlich nur geknotet. Ich fand, mehr Ablenkung braucht die Jacke eigentlich nicht. Und am besten wirkt sie doch sogar, wenn man von der Jacke selber nur die Umrisse sieht, oder?


Tatsächlich scheine ich mit dem Geschenk eine gute Wahl getroffen zu haben und meine Erkundigungen im Vorfeld zogen sogar noch eine Damenversion der Jacke nach sich. Vielleicht kann ich euch die auch bald zeigen?

Ich hoffe ihr konntet bei der Traumkulisse der Bilder überhaupt einen Blick auf die Jacke werfen? Die Kulisse ist der Kalterer See in Südtirol, wie auch schon bei den Bildern vom Pullover Madeira meiner Schwägerin.

Viele liebe Grüße,



Schnitt: Jacke Fehmarn

Kommentare:

  1. Sehr cool! Was für ne gute Idee :)
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Also ich glaube, ich würde auch eine ganze Woche nur nähen, wenn ich die Zeit dazu hätte ;) Ich versinke da immer in das, was man jetzt heutzutage "Flow-Zustand" nennt... aber leider muss man ja was tun, um Geld für Lebensmittel zu haben.

    Wünsche schreibe ich mir auch immer auf - und stelle sie dann gern als Geschenk für Geburtstage und Weihnachten fertig. Ich freue mich nämlich, wenn ich eine Anregung habe, was ich nähen soll, denn mir selbst fällt selten was ein, was ich für mich brauche, da ich auch nicht sooo viel Kleidung anhäufen will.

    Die Jacke, die du da gezaubert hast, würde meine Schwester auch lieben... aber ich traue mich an solche Projekte irgendwie doch noch nicht ganz ran.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool ist das denn? Die Jacke ist ja super!!! Den Fehmarn-Schnitt finde ich auch gut!!! Toll wie Du das gemacht hast!!! Dein Bruder hat sich bestimmt mächtig gefreut!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. *KREISCH*
    Sehr cool - was für ein Geschenk!!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!