Jeans-Sew-Along: Veränderungsmöglichkeiten

Lange musstet ihr nun auf den Beitrag warten, aber endlich ist es soweit! Der vorletzte Teil des Sew-Along steht an und damit der Punkt "Veränderungsmöglichkeiten".

Verändern konntet ihr eure Jeans bisher natürlich auch schon, gerade bei der Passform ist das ja extrem wichtig. Aber was ich meine, sind vor allen Dingen optische Veränderungen. Also Details die noch ergänzt werden oder ganz einschneidende Maßnahmen, die da ergriffen werden. Und natürlich habe ich auch selber etwas ausprobiert, was ich euch gerne zeigen werde.

Zu Beginn möchte ich aber gerne auf die kleinen Veränderungsmöglichkeiten eingehen. Habt ihr ein Label, das ihr annähen wollt? Oder sollen die Gürtelschlaufen vielleicht ganz individuell angebracht werden? Als kleines Beispiel hier meine schwarze Ginger-Jeans, bei der ich ein Label aus SnapPap angebracht habe und dieses mit meinem Logo aus Flexfolie verschönert habe. Die Gürtelschlaufen hinten habe ich auch noch überkreuzt angenäht:


Oder wollt ihr besondere Nieten anbringen, die nochmal ein Eyecatcher sind?


All das sind Kleinigkeiten, die ihr auch nach Fertigstellen eurer Jeans noch verändern könnt. Eine größere Sache ist jedoch die Veränderung eures Jeansstoffes. Wie am Anfang schon einmal erwähnt, ist es nämlich kaum möglich, bereits Jeansstoffe zu kaufen, die eine Waschung haben. Und ja, blaue Jeans sind super, aber wenn man nur noch blaue Jeans im Schrank hat, würde man sich ein klein wenig Waschung und Veränderung doch wünschen. Und wann sollte man das probieren, wenn nicht jetzt? Also habe ich mir eine Jeans geschnappt, deren Blauton mir immer gefallen hat, an mir aber so nach einer Oma-Jeans ausgesehen hat. Ich weiß auch nicht, wie ich das besser beschreiben soll, aber ich habe mich darin einfach nie so 100%ig wohlgefühlt.


Und diese durfte also nun für das Experiment herhalten. Dafür habe ich in ein sauberes Glasgefäß etwas Chlorreiniger abgefüllt, eine gesäuberte, alte Zahnbürste genommen und bin wie folgt vorgegangen:

Ihr sucht euch einen Platz mit einem unempfindlichen Boden und Umgebung, da Chlor sehr aggressiv und schnell reagieren kann. Auch euer Oberteil sollte nicht euer bestes Stück sein, sondern am besten ein ausrangiertes Shirt, das ihr für diesen Zweck nochmal tragen könnt. Achtet darauf, das ihr mit dem Chlor vorsichtig umgeht und es nicht mit Kinderhänden in Berührung kommt. Bitte beachtet auch, dass Chlor eure Jeansstruktur angreifen kann und eventuell die Lebensdauer eurer Jeans negativ beeinflusst.


Ich habe die Jeans angezogen und die Falten, die beim sitzen entstehen, direkt nachgestrichen (s. Bild rechts und links oben). Dann bin ich auch die langen Flächen an den Oberschenkeln, Knie, Unterschenkel und das gleiche auf der Beinrückseite entlanggestrichen. Man sieht dabei auch immer ganz gut, wo man schon war, da sich der Stoff durch die Feuchtigkeit dunkel färbt, aber auch ein Farbergebnis relativ schnell zu sehen ist. Nachdem die ganze Prozedur mit einstreichen beendet war, habe ich die Hose ausgezogen und bin schnell unter die Dusche. Bei extrem empfindlicher Haut solltet ihr es vielleicht auch nicht im angezogenen Zustand machen, obwohl man so natürlich die Proportionen besser sieht. Dann schaut ihr euch euer Ergebnis nochmal an, bessert eventuell nochmal nach und wascht die Hose dann einzeln in der Waschmaschine. Ich habe die Hose anschließend sogar noch einmal mit meinen anderen Jeans gewaschen, das auch möglichst alle Chlorgerüche verschwunden sind. Dann die Hose trocknen lassen und euch vom Ergebnis überzeugen.

Na überzeugt? Oder bleibt ihr doch lieber beim klassischen Blauton? Das ist mit Sicherheit Geschmacksache und hängt natürlich auch mit dem entsprechenden Angebot im Kleiderschrank zusammen. Ich habe im Übrigen auch mal gelesen, dass das mit Chlortabletten für den Swimmingpool auch gut gehen soll. Probiert habe ich es aber noch nicht!

Tja und dann gibt es ja auch noch die Möglichkeit, eine Jeans ganz bewusst kaputt zu machen. Auch das kann richtig toll werden, wie ihr zum Beispiel bei thatblackchic oder in diesem Video sehen könnt. Daran habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht getraut... Und wenn ihr eure Jeans gerade eben fertiggestellt habt, würde euch vermutlich auch das Herz bluten, wenn ihr da gleich einen Schnitt rein macht, also mir geht das jedenfalls so.

Ich hoffe, hier waren noch einige Inspirationen für euch dabei! Auch wenn ihr mit eurer Jeans schon fertig seid, so weiß man ja nie, wann man dieses Wissen mal noch brauchen kann :)

Liebe Grüße und bis Donnerstag, denn dann heißt es bereits Finale! Aber keine Angst, ihr habt Zeit für euren Post zu den Veränderungsmöglichkeiten bis zum 18. Juli und auch die finale Jeans könnt ihr vom 14. bis einschließlich 21. Juli verlinken. Und wenn ihr euch noch daran zurückerinnert, jeder der eine fertige Jeans ab Donnerstag verlinkt und am Sew-Along teilgenommen hat, hat die Chance etwas zu gewinnen! Ich freue mich schon!

Viele Grüße,





P.S.: Vielen, vielen lieben Dank euch für eure Besserungswünsche! :*

So, ich bin gespannt auf eure Ergebnisse! Oder eure Erfahrungen? 




Kommentare:

  1. Gute Besserung bis bald
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Mach dir mal keinen Kopf..........gute Besserung
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung, Marina. Dann schieben wir einfach ein paar Tege - ist doch nicht schlimm. Erhol Dich gut.
    LG, Frilufa

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung wünsche ich dir! Läuft alles nicht weg... Werd erstmal wieder fit!
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  5. Ach du Arme, ist aber im Moment ein weit verbreitetes Krankheitsbild. Alles Gute dir!

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, dann mal gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, mutig! Das würde ich mich ja eher nicht trauen. Auch wenn mir die Used-Optik gut gefällt, würde ich erstmal abwarten, wie sich mein Stoff mit der Zeit verhält. Aber danke fürs Zeigen, hab direkt wieder was dazu gelernt :-)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  8. Super, danke für die Einblicke in DEINE Jeansnäherei und die damit verbundenen Aufhübschungen. Ich hab beide Jeans fertig bekommen, nur der Fotograf muss noch herhalten :) Mal sehen, ob er sich morgen erbarmt, zumindest für Jeans Nr. 1. Mit beiden bin ich nicht 100% zufrieden. Irgendwie sitzt nach meiner Gewichtsabnahme und Bodyforming nix mehr wie es soll :( Aber ich bin dran und voller Tatendrang, dank dir liebe Marina, hab heute die Jeans von Angela Wolf bestellt und schon hier, zum plotten bereit.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deine vielen Posts und die Idee des Sew-Alongs.So kam ich jetzt mit ein bißchen "Zugzwang" zur zweiten selbstgenähten Jeans und ich bin sehr froh darüber.
    Verändert habe ich bei meiner nichts, ich bin da eher asketisch.
    Bis morgen zum Finale
    Ines

    AntwortenLöschen
  10. Das sind wirklich noch mal tolle Ideen, aber Du hast recht - mit meinen neues Jeans wag ich solche Experimente nicht. Vielen Dank, für die gute Erklärung.
    LG, Frilufa

    AntwortenLöschen
  11. huhu, bin über keko-kreativ bei dir gelandet und wollte mal fragen, welchen chlorreiniger du benutzt hast, hab nämlich mal im supermarkt geschaut und war nicht sicher was sich da eignet. danke sehr. liebe grüße von sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!