B wie Blazer

Neben den ganzen Jeanshosen muss ich euch auch noch was Anderes zeigen: Mein Beitrag zu #12lettersofhandmadefashion im Juni. Ein Blazer aus Graziara. Nach dem Schnitt Morris Blazer, der hier auch schon länger lag und darauf gewartet hat, genäht zu werden.


Ich hatte mir für den Schnitt extra sehr teuren Blazer-Stoff in schwarz gekauft. Ehrlicherweise habe ich aber (noch) zwei Kauf-Blazer in schwarz. Und dann habe ich den Graztara-Stoff gesehen und wusste, wie mein erster Blazer aussehen soll. 


Er war echt nicht schwer zu nähen, da hatten meine Inspirationsquellen also alle Recht. Nur wenn man sofort nähen will und die passende Einlage fehlt, dann wird halt auch mal auf Volumenvlies zurückgegriffen für die Belege... Es könnte auch daran liegen, dass der Beleg gerne nach außen klappt. Oder einfach daran, dass er gerne doch unsichtbar festgenäht werden will? Irgendwann werde ich schon mal die Muse dazu haben ;) 


Ansonsten ist der Sweat aber super angenehm zu tragen und den Blazer habe ich echt gerne an! Ich hoffe jedoch, das die Temperaturen es langsam mal nicht mehr notwendig machen, etwas langärmliges zu tragen. Na gut, eventuell nachts um 12 auf dem Balkon, aber ansonsten nicht! 

Von der Passform muss ich das nächste Mal entweder die Ärmelweite etwas ändern oder die Schulter verschmälern. Denn leider passt es da noch nicht ganz. Das muss ich mir dann aber noch genauer anschauen, wenn es Zeit für einen zweiten Blazer ist ;) 



Auf den Bildern trage ich im Übrigen auch meine schwarze Ginger-Jeans, die ich euch letzte Woche gezeigt habe. Diese habe ich das erste Mal in einer anderen Größe genäht, bisher war ich immer zu feige aus Angst, die Hose würde am Ende zu eng. Aber bei den anderen Hosen musste ich seitlich immer noch so viel abnähen, das es nur wahrscheinlich war, das ich kleiner nähen kann :) Meine Hose für den Sew-Along nähe ich jetzt auch in dieser Größe.




Hier noch eine Detailaufnahme von der vorderen Spitze. Diese Naht finde ich schon raffiniert und ich habe lange überlegt, ob ich das wirklich richtig verstanden habe... Aber es scheint so zu gehören! 



Graziara, die Eigenproduktion von Alles für Selbermacher nach dem Design von raxn hat mir sofort gefallen, leider ist sie schon wieder ausverkauft. Und ich wünsche mir einen Jersey davon! Schwarz-Weiß würde mir auch genügen ;)

So, ich bereite jetzt mal den Post für Sonntag vor zu Jeansstoffen und sonstigen Materialien, die man zum Jeansnähen benötigt. Einen schönen RUMS-Tag euch!

Viele Grüße,

Kommentare:

  1. Ich find deinen Morris toll! Mit dem Stoff einfach genial! Ich hab mir auch schon einen genäht und find die Ärmel auch gerade oben etwas weit. Und mein Beleg neigt auch zum Vorklappen, das Problem haben wohl viele. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Graziara als Blazer gefällt mir aber sehr gut :) Sieht super aus!
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  3. Leider geil! Gefällt mir total gut und Deine Bilder sind auch wieder mal klasse ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Blazer! Den würde ich so auch direkt anziehen und sicher ungern wieder ausziehen. Die Naht ist echt ungewöhnlich, aber direkt ein kleiner Hingucker :-)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  5. Whohooo... Da ist er 😍 super schön 😘
    Den muss ich wohl nchmchn 😉
    Glg Dominique

    AntwortenLöschen
  6. Klasse!
    Ich glaub ich muss mich auch bald mal an einen Blazer machen :-)
    Liebste Grüße
    el Benschi

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, der wär mir ohne die 12 letters durchgegangen. Zum Glück noch entdeckt. Schaut toll aus, Dein Morris Blazer!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!