Sessel umgestalten und aufpolstern

Es gibt Gegenstände und Möbel, die begleiten einen eine lange Zeit. So wie mein Korbsessel. Dieser ist sogar innerhalb der Familie gewandert und ist nun seit einigen Jahren in „meinem“ Besitz. Seit diesem Tag wollte ich einen neuen Bezug für den Sessel machen. Tja, bis jetzt hat es gedauert. Im Zuge dessen hat er auch noch ein kleines Upgrade erhalten und was die Stoffreste damit zu tun haben, dass verrate ich euch gerne! 



Im Grunde ist es ja eigentlich nicht so schwer. Man benötigt einen Stoff, der so breit und hoch wie das Kissen ist, plus Nahtzugabe. Und wenn, wie in meinem Fall, das Kissen schon sehr unter der jahrelangen Sitzbelastung gelitten hat, dann vielleicht noch Stoffreste oder Füllmaterial. 



Also wie bereits geschrieben, an manchen Stellen war das Kissen schon sehr dünn, was die Polsterung angeht. Und bevor es dann tatsächlich eine neue Hülle bekommt, wollte ich dieses Problem natürlich auch angehen. Ich habe also das Kissen an einer Stelle geöffnet und habe es noch mit Stoffresten als Füllmaterial aufgefüllt. Umso kleiner die Stoffreste sind, umso besser natürlich, denn dann fügen sie sich eher ein. Und ein bisschen was kam da schon unter! Leider könnte ich wohl mit meinen Stoffresten noch drei solcher Kissen füllen, aber es war ein Anfang. Anschließend habe ich die Öffnung mit der Hand wieder geschloßen. 



Für die Kissenhülle habe ich das Kissen genau ausgemessen und die Nahtzugabe dazu gerechnet. Dann habe ich mit einem Faden und einem Stoffmarkierstift diesen Radius auf den doppelt gelegten Stoff gemalt. Ihr wisst wie der überdimensionale Zirkel funktioniert? Wenn nicht, dann hier eine kurze Erläuterung: Ihr befestigt euren Stift an einer Schnur, die so lang wie euer Radius ist. Diese Schnur befestigt ihr am Mittelpunkt (oder hebt diese ganz professionell einfach fest ;)) Ich habe es anschließend an ein paar Punkten noch mit dem Maßband überprüft, aber es hat schon sehr gut gepasst. Dann einfach ausgeschnitten! Die Kanten der Kissenhülle habe ich dann zuerst mit der Overlock verzaubert und anschließend dann mit der Nähmaschine so weit zusammengenäht, dass der Bezug noch über das Kissen geht. Den Verschluss habe ich anschließend mit KamSnaps verschlossen. 



Und jetzt habe ich gefühlt einen nigelnagelneuen Stuhl! Und den Bezug kann man sogar waschen! Den Stoff habe ich übrigens bei Stoff&Stil gekauft, deshalb auch der Prospekt auf den Bildern. Ich finde ihn genial! Er ist nicht ganz weiß, aber doch schlicht und besonders! Mir gefällt er in jedem Fall sehr gut und er fügt sich sehr gut in unser Wohnzimmer ein. 



Da ich die Stuhlverschönerung nur für mich und meinen Sessel gemacht habe, gehe ich damit heute auch zu RUMS, obwohl es keine Klamotte ist.

Aber apropos Klamotte: Dank einiger Anregungen auf Instagram habe ich überlegt, einen Jeans-Sew-Along zu machen. Wärt ihr dabei? Habt ihr Lust darauf? Ich werde mich dann auch an einen neuen Jeans-Schnitt wagen ;) Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!Liebe Grüße,

Link: RUMS
Stoff: Stoff&Stil

Kommentare:

  1. Hallöchen! Eine tolle Idee den alten Sessel so wieder aufzumöbeln! Ich mag dein Ergebnis total, fügt sich perfekt in den Rest der Ecke ein!! Noch dazu Szoffresteverwertung, was will man mehr! 👍
    Ein Jeans Sew Along wäre für mich wohl eine große Herausforderung... Auch wenn ich mich vielleicht nicht trauen würde dabei zu sein, verfolgen würde ich ihn sehr gerne!
    Meine Angst dabei ist die Stoffwahl. Ich find schwer gekaufte Jeans mit denen ich zufrieden bin. Das liegt garnicht so sehr am Schnitt als viel mehr am Stoff. Ich mag Hosen die ihre Form behalten und nicht weiter werden. Da ich mich da Stofftechnisch nicht gut auskenne, würde ich mich über eine kleine Materialkunde sehr freuen! Wer weiß vielleicht trau ich mich dadurch ja sogar doch mal ran... ;-)
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  2. Der Sessel ist klasse geworden. Unglaublich, was so ein neuer Bezug aus macht. Er sieht außerdem noch extrem gemütlich aus. Einen Jeans Sew Along fände ich spannend. Bisher habe ich mich noch nicht an Hosen für mich heran getraut, möchte es aber unbedingt probieren.

    AntwortenLöschen
  3. Der Sessel schaut jetzt richtig klasse aus. Gefällt mir sehr gut.
    JEans sew along - käme drauf an, über welchen Zeitraum. Eher länger wie kürzer. Bin zzt am überlegen, ob ich von meiner Lieblingsjeans den Schnitt abnehmen (obwohl ich ncoh einige andere auf der Festplatte schlummern hätte).
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  4. Jeans nähen möchte ich schon lange, aber trau ich mir Hosen nähen wirklich zu? Lg Margit

    AntwortenLöschen
  5. Jeans nähen möchte ich schon lange, aber trau ich mir Hosen nähen wirklich zu? Lg Margit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!