Ein Dreieckstuch für Mama


Es war an einem wunderschönen Frühlingstag… So könnte die Geschichte zu den Bildern heute anfangen ;)


Am Ende würde dann wohl stehen, dass wir jede Menge Spaß hatten und die Fußgänger die vorbeikamen sich wohl ihren Teil dachten. Ganz eigentlich müsste die Geschichte aber im kalten, kalten Winter, an Neujahr anfangen. Denn das Tuch, das ihr auf den Bildern entdecken könnt, habe ich meiner Mama zu ihrem Geburtstag geschenkt. Und dieser ist nun mal an Neujahr. Bis vor kurzem gab es davon aber keine Bilder.


Und als mein Bruder und ich vom Fotos machen von meinen Klamotten zurückkamen, stand da dieses Motorrad auf dem Hof meiner Eltern. Sehr fotogen! Und so entstanden erst viele Bilder in „normalen“ Klamotten. Bis mir einfiel, dass es ja noch nichts vom Tuch gibt und das passt doch super zum Motorrad! Kurzer Outfitwechsel später, ausgenommen Hose und Schuhe, wurden also davon Bilder gemacht. Irgendwie fehlte aber noch der Fahrtwind. Und Licht! Schlußendlich waren wir dann also alle, meine Eltern, mein Bruder und ich, versammelt, um die heutigen Bilder zu machen :D Wir hatten Spaß und immer wenn ich die Bilder anschaue, fange ich wieder an zu schmunzeln.


Zum Tuch gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Ein Dreieckstuch, doppelt genommen, rechts auf rechts zusammengenäht, durch die Wendeöffnung gewendet und dann noch einmal abgesteppt. Das Label dient gleichzeitig zum Schließen des Tuchs, in dem man beide Enden durch die Schlaufe zieht, die mit Hohlnieten befestigt ist. Das Label ist aus SnapPap und mit dem Plotter geschnitten, wie man ein klein wenig auf den Bildern erkennen kann mit Zierkante. Einfach aber effektvoll.



 Und wo ist jetzt mein Tuch? Wenigstens habe ich ein Oberteil aus diesem Stoff…


Liebe Grüße, 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!