Übung macht den Meister...

...und das trifft auch auf das Nähen zu! Vor ca. einem Jahr habe ich diesen Schnitt schon einmal  genäht. Und ich bin ganz ehrlich was den Verbleib des Oberteiles angeht - es landete, wenn auch erst vor kurzem, in der Tonne. Da war einfach nichts zu retten und der Jersey auch nichts Besonderes. Warum das Nähen eines Burda-Schnittes manchmal nicht klappt oder besonders gut funktioniert, muss man im Normalfall niemanden genauer erklären. Ja, die kurze Anleitung spielt eine große Rolle und auch die ungenauen, wenn auch oft schönen Bilder des fertigen Kleidungsstücks (bzw. wenn die Bilder was sind, dann ist der Stoff fürchterlich um Details zu erkennen). 


Warum aber auch ein Schnitt aus der Burda easy, der mit „leicht“ markiert war, nicht klappt, das kann ich euch erzählen: 

- Man braucht eine Bügeleinlage. Ja, hatte ich schon mal benutzt, aber bisher nur für Taschen. Die in der Anleitung beschriebene natürlich nicht, aber besser eine Einlage als Keine. So der Gedanke. Ich hatte Vlies, gewollt war aber eine Gewebeeinlage.

- KamSnaps habe ich mir gekauft - direkt nach diesem Schnitt. Tatsächlich hat er den Weg in das fertige Teil jedoch nie gefunden. Wurde im Umkehrschluß also auch nie getragen.

- Der Stoff war nix besonders. Und ich hatte nur eine Nähmaschine. Ja gut, das ist alleine noch kein KO-Kriterium, aber da musste alles einmal umgenäht werden. Mit einem halben Zentimeter! Und das, wenn die Nähmaschine ständig den Stoff frisst, ist ein sehr großes Vergnügen! 



Tja, das Ende vom Lied vermutet ihr schon: Das Vlies hat sich, weil es auch nicht komplett zwischen zwei Stofflagen lag, nach der ersten Wäsche aufgelöst. Damit hat sich dann auch die Rückseite des Ausschnittes nach außen gedreht. Sehr schön, doch! Also die stabilisierende Wirkung war dahin. Ohne Knopf geht das Top natürlich auch nicht zum Tragen. Und nachdem klar war, dass es wohl eh nie getragen wird, habe ich auch nichts mehr investiert! Schlußendlich haben sich dann auch noch meine wunderschönen Nähte, für die ich so mühsam gekämpft habe, aufgelöst. Trotz allem lag das Ding seit letztem Jahr im Schrank. Vermutlich nur weil ich wusste, das ich diesen Schnitt noch einmal nähen werde! Gefallen hat er mir schließlich schon. Auch wenn ich den Schnitt um eine Größe vergrößern musste, ging schließlich nur bis 44. Und so wusste ich, was ich besser machen muss. Und konnte mir anhand meines, nennen wir es „Probeteil“, vieles wieder herleiten.


Und heute? Liebe ich es! Genäht im Übrigen aus einem Stöffchen, das ich bei meinem Treffen mit Veronika und Annika ergattern konnte! Ein Stoff mit Geschichte also ;)

So habe ich einen meiner Vorsätze für dieses Jahr auch umgesetzt: Einen Burda-Schnitt nähen. Nein, ich hatte mich nicht auf die Burda Style festgelegt, nicht das jemand meint ich schummele! Noch ein kleiner Blogtipp am Ende: Sea of Teal näht ganz viel Burda. Und das ohne zu murren! Und so wunderschöne Sachen, die sie auch so stilvoll in Szene setzt! Also nicht so ein Gejammer wie bei mir!


Viele Grüße,


P.S.: Ganz unerwähnt lassen wir jetzt mal, dass die vorhergehen Nähprojekte zu diesem Oberteil nicht so wurden, wie ich wollte. Scheinbar brauche ich nämlich ein neues Maßband, weil irgendwas kann da nicht stimmen... Bei beiden hatte ich, trotz abmessen, Maßprobleme! Dazu aber irgendwann später mehr... Perfekt ist eben noch nicht! Muss weiteren ;)

Link: RUMS

Kommentare:

  1. Der Stoff ist wie für dieses Top gemacht. Du siehst Klasse aus - und das Top passt wie angegossen!!
    Besonders das letzte Bild finde ich super - die "Wickelung" macht eine super "Oberweitenform" (doofes Wort - mir fällt kein anderes ein, Sorry) Gefällt mir jedenfalls sehr!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Veronika! Du hast mich ja sofort in dem Schnitt gesehen ;) Und ich habe deine Formulierung verstanden!
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. den schnitt hab ich sofort erkannt;-)
    sieht toll aus und steht dir sehr gut!
    deiner Überschrift kann ich nur 100 Prozent zustimmen!

    ich zögere für mich persönlich bei diesem Schnitt, weil ich befürchte, dass es mir um den hals herum zu warm wàre ...
    lg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Andrea! Ja, leider klappt nicht immer alles auf Anhieb... Aber umso schöner, wenn man merkt was man dazugelernt hat!
      Also mir ist es am Hals nicht zu warm! Und wenn du einen ganz leichten Jersey verwendest, dürfte das gar kein Problem sein! Also trau dich ran!
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  3. Hi Marina! Schick geworden, dein Shirt! Ich mag den Stoff auch total!
    Mich hätte jetzt echt mal dein erstes im Vergleich interessiert, aber das hast du ja sicher nicht verbloggt ;)
    Hab übrigens die selbe burda easy noch daheim und im letzten Jahr mit einem Rock gekämpft. Der liegt auch ungetragen im Schrank- vielleicht lass ich mich ja von dir anstecken und Näh ihn nochmal :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathrin! Und ja, du hast richtig geraten, das habe ich nie verbloggt. Schlussendlich ist es ja nie fertig geworden...
      Und trau dich ruhig nochmal an den Rock! Meinst du diesen Fake-Wickelrock? Den hätte ich ja auch gern mal noch probiert... Nach meinen andern 100 Nähvorhaben...
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  4. Oh, vielen Dank für die Empfehlung meines Blogs! Ich freue mich sehr!
    Tja, wie Du schon schreibst: Übung macht den Meister... ich nähe von Anfang an (ähm, also seit 5 Jahren) nach den Schnitten aus der Burda style und habe sozusagen immer mehr dazu gelernt, vor allem auch, was ich an der Passform ändern muss, aber auch viel über die Stoffwahl. Falls Du Mal eine Frage zu Burda hast, kannst Du Dich auch gerne bei mir melden... vielleicht kann ich Dir ja helfen.
    Ich finde Dein Top sehr gut gelungen und der Palmendruck erinnert mich gleich wieder an unseren Spanienurlaub, ein toller Stoff.
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stef,
      ich freue mich sehr über deinen Kommentar! Wenn einem was gefällt, dann darf man das auch gerne weitersagen! Und ich bewundere deine Burda-Fähigkeiten wirklich, umso lieber das ich mir in Zukunft Ratschläge bei dir holen darf! Gibt es doch da so viele tolle, ungenutzte Schnitte! Lieben Dank dir!
      Marina

      Löschen
  5. Der Stoff ist ja der Hammer und erst das Shirt - interessanter Ausschnitt!
    Es steht Dir hervorragend und jetzt bei dem Wetter (zumindest bei uns hier rund um Stuttgart) kannst Du es ja fleißig ausführen.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      bei uns ist das Wetter momentan zum Glück auch wunderschön! Also wird mein Oberteil fleißig ausgeführt! Danke dir für deine lieben Worte!
      Marina

      Löschen
  6. Olala! Na du schaust richtig heiß aus! Gut dass, du dich durchgekämpft hast! Hat sich total rentiert!

    AntwortenLöschen
  7. Die Bluse ist toll geworden!
    Und wie man sieht, ist Burda nicht an allem Schuld! ;-)
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön! Ich finde Deine tapfere Vorarbeit hat sich wirklich gelohnt und Stoffe mit Geschichte sind eh immer die besten.
    Witzig, über Sea of Teal bin ich neulich auch zum ersten mal gestolpert ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!