Nun endlich: Ginger Jeans

Lange angekündigt und hier ist sie: Ein kleiner Tusch! Tadaa, meine Ginger-Jeans!


Und damit ganz zurück an die Anfänge der Jeans-Näherei (also so ca. 6 Wochen?): Zu Beginn war ich auf der Suche nach einem Schnittmuster für Jeans mit einer deutschen, ausführlichen Anleitung. Zu dieser Zeit kaufte ich mir aber mehrere Schnitte bei Style-Arc und habe mir dann einfach die Jeans mit in den Warenkorb gelegt, so zum Ansporn endlich loszulegen und nicht immer vor mir her zu schieben... Also zur Erinnerung: Englische, kurze Anleitung. Als ich euch dann meine erste Jeans vorgestellt hatte, kam sofort der Tipp zum Ginger-Jeans-Sew-Along. Und irgendwann habe ich diesen Schnitt einfach gebraucht!




Gibt es eigentlich eine Schnitt-Sucht? Egal, weiter im Text. Bei der letzten Stoffbestellung stand natürlich schon das Vorhaben, weiter Jeans zu nähen. Also landeten alle Jeansstoffe, die toll aussahen im Warenkorb und schlussendlich bei mir zu Hause. Aber nach der Stoffempfehlung aus dem Sew-Along! Und welchen Stoff nimmt man für den neuen Schnitt? Natürlich der, der empfohlen wird. Also 98% Baumwolle und 2% Elasthan. Und Größe? Die, die man nach der Maßtabelle hat! Blöd nur, dass mir der Schnitt eigentlich gar nicht passen dürfte... Und schlussendlich wohl gute zwei Nummern zu groß war! 

Denn Elasthan ist nicht gleich Elasthan, Jeansstoff nicht gleich Jeansstoff und dieser beult unheimlich... Genäht habe ich im Übrigen View A. Denn ich wollte einen etwas niedrigeren Bund, aber demnächst ist View B an der Reihe. Geändert habe ich dann viel... Also die Seitennähte noch um einiges enger gemacht, den Bund,... Und trotz allem ist sie mir nach einmal tragen zu groß. 

Wie fällt aber nun mein bisheriges Fazit im Vergleich zur Sandra-Jeans aus? Also der Bund sitzt bei der Ginger-Jeans total angenehm, so einen tollen Bund hatte ich noch nie bei einer Jeans. Und die Anpassungen müssen wohl sein, egal welcher Schnitt. Denn es ist immer auch Stoffabhängig und um die perfekte Jeans zu nähen müsste man wohl immer den exakt gleichen Jeansstoff verwenden. 


Als bisheriges Zwischenfazit zum Jeansnähen kann ich aber auf jeden Fall sagen: Ich trage alle Varianten total gerne und nun kann ich nicht nur in der Oberbekleidung oder bei Rock und Kleid selbstgenäht tragen. Und ich muss wirklich sagen: Momentan fühle ich mich nur wohl, wenn mindestens ein Teil an mir selbstgenäht ist. Ansonsten ist es mir nicht individuell genug und auch die Paßform macht mir dann Probleme. Wenn auch vielleicht nur im Kopf ;)

Hier trage ich ja auch meine FrauMia, endlich in der sommerlichen (ok, frühlingshaften) Bestimmung ;)

Liebe Grüße,


Schnitt: Ginger-Jeans
Stoff: Buttinette
Link: RUMS

Kommentare:

  1. Wenn ich mich irgendwann wirklich mal an eine Jeans wagen sollte, werd ich dich mit Mails bombardieren ;-P
    Tolles Outfit!!!!

    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  2. Super schön geworden!
    Liebe Grüße Maira

    AntwortenLöschen
  3. Du hast Durchhaltevermögen, Marina!!! Wahrscheinlich hätte ich nach der ersten Jeans gedacht "Jetzt reichts dann aber...". Ich finde deine Erfahrungsberichte richtig toll, und ich denke ein neuer Hype ist mit dem Hosen nähen entstanden!!! Irgendwann nimmt er mich vielleicht auch mit ;-)!!!
    Deine Hose finde ich wieder genial - schade, dass sie zu groß ist, aber ich bin mir ganz ganz sicher, du findest bald einen Schnitt/Stoff, der zu deiner absoluten Lieblingsjeans wird!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde sie klasse und ich finde es klasse das du alle schön fleißig trägst. Ich habe mittlerweile auch oft ein selbstgenähtes Shirt an,da mir die Kaufshirts selten gefallen oder hier und da nicht richtig passen😂
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Yay, Ginger! Den Schnitt hab ich jetzt auch und komme hoffentlich bald dazu ihn zu vernähen! Jaaa, so ist Jeansnähen! Schön aussehen tut sie aber auf jeden Fall an dir :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Mensch Marina, die ist geil! Steht dir total gut, aber hinten sieht man leider noch, dass sie zu groß geworden ist. Vorne sitzt sie aber toll!
    Ich glaube ich weiß nun, woran unsere unterschiedlichen Erfahrungen liegen: du hast die Hüfthose gemacht und ich die high waist. Deine soll nämlich weiter an den Beinen sein, hab ich öfters schon gelesen.
    Aber top, wirst immer besser! Bald machen wir einen Jeansladen auf! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marina,
    die Jeans sieht toll aus und der Schnitt steht dir hervorragend.
    Und die Frau Mia habe ich damals schon bewundert. Jetzt habe ich sie mir gekauft und hoffe auf eine tolle Bluse, auch dank deiner Anpassungen damals. Die werde ich nachmachen.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  8. Die Hose kenne ich, aber warum habe ich nicht kommentiert?!
    Sie ist so toll! Ich finde sie passt toll zu Dir, die Passform ist super und der Stoff ist auch perfekt.
    Kann ich bitte genau so eine haben?! Bittebitte?!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!