Maikika und die richtige Wahl von Schnitt und Stoff

Momentan geht es mir bei meinem Stoffschrank wie früher vor dem Kleiderschrank: Voller nix zum anziehen, beziehungsweise in dem Fall voller nix zum nähen. Ganz ehrlich, so schlimm ist es noch nicht, aber ich habe jetzt schon zwei „Nähabende“ damit vergeudet passende Stoffe zu suchen oder Stoffkombis. Das liegt zum einen daran, dass ich im Januar mein Stoffkaufverbot fast durchgehalten habe, zum anderen daran, dass man für lange Ärmel so wahnsinnig viel Stoff braucht (ich freue mich nähtechnisch auf jeden Fall auf den Sommer!) und auch daran, dass ich inzwischen weiß, welche Farben mir besser stehen und ich auch lieber trage! 



Das Bewusstsein, welche Schnitte mir besser stehen habe ich schon vorher gewonnen - durch das Nähen und das anschließende Fotografieren! Denn geht es euch nicht auch manchmal so, dass manche Dinge einem erst auf dem Foto überzeugen? Und das muss gar nicht für den Blog sein, sondern kann auch ein Schnappschuß vom Familienfest sein! Ja und mit dem Blog wird gnadenlos alles fotografiert und ich setzte mich anschließend am PC damit auseinander. Nebenbei habe ich auch noch gelernt, aus welcher Perspektive man mich fotografieren sollte und auch, welcher Gesichtsausdruck wie aussieht (Stundenlange Kämpfe mit dem Selbstauslöser sei Dank ;)) Und dabei habe ich nach und nach ein paar Favoriten für mich gefunden. 




Ich weiß nicht, ob ihr schon von der Blogaktion #myspringessentials gehört habt? Da geht es darum, am Ende nur noch absolute Lieblingsteile, die man gut kombinieren kann, im Schrank zu haben. Und auch darum, am Ende nur noch ca. 33 Teile im Schrank zu haben (Unterwäsche etc. davon ausgenommen) Da ich das Ganze sehr spannend finde, jedoch momentan einfach nicht den Kopf dafür habe, das Projekt komplett anzugehen, habe ich mich nur im Zuge dessen mit einem spannenden Thema auseinandergesetzt: Farben! Also welche Farben stehen mir und welche nicht so? Ich war zwar noch bei keiner Farbberatung (was aber auf jeden Fall noch irgendwann nachgeholt wird!), aber ich habe mich mit den verschiedenen Farbtypen, also in meinem Fall Frühling und Sommer auseinandergesetzt. Warum diese zwei? Weil dort die meisten Übereinstimmungen waren und ich blond bin ;) Gut, das hört sich jetzt blöd an, aber die verschiedenen Typen richten sich halt auch nach der Naturhaarfarbe :D Und dann habe ich mir überlegt, was meine Lieblingsklamotten für Farben haben. Sind die eher pastellig oder doch lieber klare, kräftige Farben? Steht mir grau oder schwarz besser? Tja, und hier sind wir an einem Punkt angekommen… Mein heutiges Oberteil ist grau. Auch meine FrauMadita war grau. Und in grau fühle ich mich nie zu 100 Prozent wohl. Ähnlich wie bei einem Schlafanzug. Also bin ich wohl doch ein Frühlingstyp. In meinem Stoffschrank liegen aber noch einige Meter grauer Stoff. Und jetzt soll es plötzlich auf der Abschussliste stehen? Was mache ich dann mit diesen, durchaus gestreichelten, Stoffschätzchen? 



Ich habe jetztmal einen Versuch gestartet. Wenn man alles, was angeblich für mich nicht geht, kombiniert? Also grau mit einem weiten, nicht taillierten Schnitt und das auch noch von leicht unten fotografiert? Nein, so war der Gedanke anfangs tatsächlich nicht. Aber mir hat der Schnitt gefallen, als ich ihn das erste Mal bei Daxi entdeckt hatte und ich musste ihn einfach haben. Und auch beim Stoff war es so. Ein zweifarbiger Stoff mit dem knalligen Pink? Den muss ich haben! Und zwar für mich, mich allein! Und vielleicht hebt das pink auch das grau auf? Und nur noch auf diesem Hügel schien die Sonne, der Rest war schon dunkel…. Also alles vorherbestimmt, quasi. 



Im Übrigen habe ich mich hier richtig mit der Overlock ausgetobt! Wenn alle anderen Covern, muss ich erstmal das Fakecovern ausprobieren. Und mit dem zweifarbigen Stoff war es ja erst richtig toll! Und ja, ich habe schwarz dazu kombiniert. Das steht mir schließlich! Mein Fazit zur Maikika: Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich meine Maikika auch in der Öffentlichkeit trage! Aber in die Arbeit wird sie es wohl nicht schaffen. Grundsätzlich kann ich mir aber durchaus vorstellen, die Maikika mit einem sehr dünnen Strickstoff, der schön fällt, nochmal zu nähen! Denn diese Flügelchen haben mir ja bereits vorher schon gefallen, ich hatte mir hier ja schon mal selber was gebastelt ;) 



Mein Fazit zur Farbe grau fällt tatsächlich nicht soo positiv aus. Ich für mich werde die Farbe wohl lieber meiden, auch wenn ich euch noch mindestens ein Kleidungsstück in grau zeigen werde. Das ist schon fertig und da steht mir die Farbkombi besser zu Gesicht, wie ich finde. 



Aber natürlich interessiert mich auch euer Fazit! Und ihr lieben Grauliebhaber: Ich kann euch so gut verstehen! Grau ist eigentlich wunderbar! Klasse zum kombinieren und halt auch nicht schwarz… Aber was soll man tun?

Viele liebe Grüße,



Link: RUMS, Meertje
Stoff: Buttinette

P.S.: Lieben Dank an meine Freundin fürs Fotos machen! Und ja, es war saukalt... Deshalb habe ich auch eine etwas ungesunde Gesichtsfarbe ;) Aber das war auch das letzte Teil, das fotografiert werden musste - die anderen seht ihr erst in ungewisser Zukunft ;)

Kommentare:

  1. Das Oberteil ist doch schön! Ich finde, dass grau immer geht. Ich bin auch blond und finde, dass grau nicht ganz so käsig im Gesicht macht wie schwarz... Ich hoffe du wirst nach diesem Schnee Shooting nicht krank!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  2. Den Stoff habe ich auch gestern erst vernäht. Ich finde ihn super angenehm. Über das Thema, welche Farbe steht mir habe ich mir schon immer wieder Gedanken gemacht...
    Allerliebste Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir das Oberteil. Und man muss ja nicht komplett graue Klamotten nähen, grau ist klasse zum Kombinieren, wie auch bei deiner Jacke ;)
    Liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Hm. Jetzt hab ich mir einige Posts mit unterschiedlichen Farben und Outfits angeschaut, aber ich komm auch nicht drauf, was du für ein Farbtyp sein könntest. Erst war ich mir fast sicher, dass du Sommer bist (aber dann sollte grau eigentlich perfekt für dich sein), oder doch nicht? Falls du silberfarbenes und goldfarbenes Papier oder Stoff hast, kannst du es leicht herausfinden: das Papier unters Gesicht halten, und nur darauf achten, wie sich der Hautton verändert. Als Sommer strahlst du bei Silber und siehst bei gold krank aus und als Frühling umgekehrt (diesen Test kennst du wahrscheinlich schon.) Allerdings gibt es auch viele Mischtypen. Aber im Endeffekt ist es nicht so wichtig, denn wenn man sich in einem Outfit wohl fühlt, strahlt man sowieso, auch wenn es vielleicht nicht die perfekte Farbe ist! Den zweifarbigen Jersey hätte ich jedenfalls sofort genommen. Alles Liebe! nina.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marina,
    ich finde auch, dass grau nicht unbedingt deine Farbe ist. Das ist aber in sich ein sehr spannendes Thema: welche Farben passen zu mir und welche davon mag ich auch?
    Den Schnitt finde ich ganz cool, finde er könnte aber ruhig noch etwas lockerer sitzen. Diese überlappenden Frontteile habe ich mir auch bei Kaufteilen schon öfter angeschaut.

    Und wenn du nicht weißt wohin mit deinem Grau: my arms are wide open :-D.

    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab vor ein paar Tagen auch kräftig daneben gegriffen, was die Farbe angeht. Aber ich bin generell niemand, der an Jahreszeitentypen glaubt und der Farbberatung machen würde. Es liegt immer an der Kombination und am eigenen Teint. Im Sommer steht mir auch Pastell zum Beispiel.
    Die Jacke hat einen schönen Schnitt, aber ich könnte sie mir bei dir auch toll mit einem kräftigeren Ton und einem leichteren Stoff vorstellen. Ich glaube nicht, dass grau dir nicht steht. Grau geht immer!

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne ja die anderen Fotos ;-) und muss dir die Kältetapferkeitsmedaille verleihen!
    Schön sind sie geworden! Das Jäckchen ist nicht so mein Fall, aber die rosigen Wangen stehen dir gut zu Gesicht, auch wenn du das Grau nicht so magst...
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Fotos im Schnee sind einfach schee :-) DU siehst toll aus, aber ich mag Dich in weiblicheren Schnitten am liebsten, das schmeichelt Dir noch viel mehr.

    Liebste Grüße
    Miri

    AntwortenLöschen
  9. Das ist lustig! Bei EllePuls habe ich das Thema Farbe schon genauestens verfolgt und jetzt bei Dir. Bei anderen sehe ich es sofort, was die meinen mit sieht gut aus und nicht und bei mir bin ich dermaßen schmerzlos....nur schwarz macht mich krank, das habe ich zu oft gesagt bekommen. Sonst nähe ich alles, was sich gut anfühlt... dann zu den Posen, herrje jedes Mal einen Kampf....und wegen den Schnitten, da weiß ich was ich will und auch da bin ich schmerzfrei und wegen den Posen selbst, nie Profil, da sieht man mein Brett und Flachland und und und , aber schon der lustige Herr Hirschhausen meinte, ein Mann würde niemals auf die Idee kommen sich im Profil anzugucken, die stehen frontal zum Spiegel grinsen und sagen PASST!!! Grau scheint mir auch nicht so Deine Farbe zu sein und ich würde auch gerne noch dahinter kommen welche meine Farben sind. Schwarz finde ich bei Dir auch so richtig toll und bei Deinen Schnitten fand ich die Madita bisher das allerbeste, wobei Du eine irre schöne Ausstrahlung hast, egal was Du anziehst. Sudele meinen Senf hier und ganz liebe Grüße an Dich

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Also fast. Ausgenommen Spam! Oder unpassende - ihr wisst sicher, was ich meine!